Battle Rope Basics

Battle Rope Basics

„Mach nicht so ne Welle!“

Der Spruch, den viele Eltern von ihren frisch pubertierenden Teenie-Kids als Reaktion auf eine simple Aufforderung bekommen, ist in manchen Fällen aber angebracht. Und zwar beim Battle Rope Training.

Ich nutze das Battle Rope als Trainingsgerät bereits seit einigen Jahren im Personal Training mit meinen Kunden, gebe regelmäßig Workshops für aerobis und muss gestehen, dass auch mir das eine oder andere Mal ein solcher Spruch durch den Kopf ging. Denn gerade am Anfang fällt es vielen Sportlern schwer das Tau sauber zu wellen. Mach also nicht so ne Welle, sondern lieber so eine!

Okay, okay… Battle Rope Training ist jetzt nicht so komplex wie Raketenwissenschaften, aber ein paar Dinge gibt es dennoch zu beachten, damit Du nicht nur schöne Wellen produzierst, sondern auch möglichst effektiv trainierst.

Aber sieh selbst:

Battle Rope Übungen

Nachdem Du jetzt weißt, was Du beim Battle Rope Training beachten musst, wollen wir Dir natürlich auch eine Reihe von Übungen an die Hand geben, mit denen Du Dein Training erweitern kannst. Ob Du die Übungen nun als festen Teil Deines Workouts machst, ein Workout allein aus Battle Rope Übungen erstellst, oder einfach am Ende eines Workouts mit den wilden Seilen nochmal alles geben willst – bei unseren Übungsvideos ist sicher genug Inspiration für Dich dabei! Du wirst überrascht sein, wie vielseitig die Seile sein können.

Wenn Du aber erst noch auf der Suche nach dem richtigen Battle Rope für Dich und Dein Training bist, dann schau Dir unseren Battle Rope Ratgeber an. Dort haben wir alle wichtigen Informationen zusammengetragen, die Dir die Entscheidung leichter machen werden. Wie immer gilt aber: Wenn Du noch weitere Fragen oder Hinweise für uns hast, dann schreibe uns einfach in den Kommentarbereich unterhalb dieses Beitrags oder schicke uns eine Email an office@aerobis.com!

Denk dran,
get functional!
Euer Fabien

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.