Fit for FIBO 2015 - Gewinnspiel - Tickets zur FIBO

Fit for FIBO Trainingsplan – Plan B

The training continues!

Na, habt Ihr den ersten Fit for FIBO-Plan absolviert? Was waren Eure Eindrücke? Was bei mir Eindruck hinterlassen hat, waren auf jeden Fall die Russian Twists mit dem Medizinball. Diese Übung ist einfach unglaublich anstrengend, wenn man noch nicht in FIBO-Form ist. Wahrscheinlich ist sie das selbst in FIBO-Form, aber das werde ich erst wissen, wenn die 14 Wochen rum sind. Wobei wir leider ein wenig in Verzug sind und dieser Blog unser Training nicht in Echtzeit abbildet. Obwohl wir Euch heute den zweiten Plan präsentieren, haben wir hier schon den vierten Trainingsplan absolviert. Das ist aber überhaupt kein Problem, denn der Fit for FIBO-Trainingsplan ist ein wenig anders aufgebaut.

So sieht der 14-wöchige Trainingskalender aus

Die von uns vorgestellten Trainingspläne werden nicht der Reihe nach absolviert, sondern bauen aufeinander auf, bedingen einander und werden auch mal in der Reihenfolge getauscht. Um das zu veranschaulichen, gebe ich Euch mal eine Tabellenübersicht, die die kommenden Wochen und die anstehenden Trainingspläne in direkte Relation setzt:

Fit for FIBO Trainingsplan – die ersten 8 Wochen

WocheTraining 1Training 2
1AA
2AB
3AC
4DD
5CE
6BD
7CE
8DTest

Wie der Plan nach den ersten acht Wochen weitergeht, verraten wir demnächst. Erstmal sollte Eure Konzentration auf den unmittelbar anstehenden Trainingsplänen liegen. Die werden Euch mehr als genug fordern.

Trainingsplan B: Beintraining – Das brauchst Du dafür

Für das Beintraining mit dem Fit for FIBO Plan brauchst Du folgendes Equipment: einen Sling Trainer, eine Langhantel oder einen Sandbag und ein Power Band.

Hier sind die Übungen

Das sagt der Coach
  • Warum das Workout:
    Die Beine sind unsere größte Muskelgruppe. Trainiert man Sie, erreicht man eine hohe Hormonausschüttung, was auch den Muskelaufbau an anderen Stellen begünstigt.
  • Warum das Protokoll:
    Mit einem klassischen Muskelaufbautraining bei geringen Wiederholungszahlen wird das Fundament für die kommenden Workouts gelegt.
  • Warum die Übungen:
    Mit diesen Übungen sprichst Du alle großen und kleinen Muskeln der Beine und des Beckenbereiches an. So setzt Du die nötigen Reize.
  • Was soll man beachten:
    Bewegungsqualität vor -quantität! Nimm lieber etwas weniger Gewicht, aber führe dafür die Bewegung sauber aus. Besonders Dein Rumpf sollte stabil bleiben.

Worauf wartest Du noch?

Wir haben das Workout zu viert gemacht und alle haben danach von ihrem Muskelkater berichtet. Wenn man also danach geht, dann erfährt man zwei Dinge: 1. Das Workout ist wirklich fordernd. 2. Wir müssen alle noch an unserer Beinmuskulatur arbeiten. Da ich aber schon weiß, welche Trainingspläne als nächstes kommen, mache ich mir da überhaupt keine Sorgen… Ich hoffe, Dir hat das Workout ebenfalls gefallen, falls Du es gemacht hast. Lass uns doch einfach in den Kommentaren wissen, wie es Dir erging, was Deine Anmerkungen sind und was wir Deiner Meinung nach in den kommenden Trainingsplänen noch einbringen sollen. Wir freuen uns auf Dein Feedback!

Sportliche Grüße,
Benjamin

1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.