Sport nach der Schwangerschaft

Sport nach der Schwangerschaft

Endlich! Dein Baby ist da! Und mit ihm neue Aufgaben und ein ganz neues Zeitmanagement für Deinen Alltag. Trotz aller Glücksgefühle darfst Du aber eines nicht vergessen: Dich selbst! Es ist nicht nur wichtig für Dich, sondern auch für Deine Familie, dass Du Dich wohl in Deiner Haut fühlst und Zeit für Dich gewinnst. Das richtige Training kann hier Wunder bewirken!

kind graffiti mom sport schwangerschaft

Als Personal Trainer stelle ich immer wieder fest: Die größte Schwierigkeit für junge Mütter liegt oft darin, Baby, Familienalltag und Sport unter einen Hut zu bekommen: Egal ob es heißt, einen Babysitter zu finden, oder aber die langen Vorbereitungen (Wickeltasche packen etc.) bis Du und Dein Baby das Haus verlassen könnt. Da können sich schon einmal einige Hürden in den Weg stellen. Doch das muss nicht sein! Du kannst bequem von zu Hause aus trainieren, ohne dabei Deine Mutterpflichten zu vernachlässigen.

Aber nochmal alles auf Anfang:

Bereits im Laufe der Schwangerschaft werden die Muskeln aufgrund der veränderten Hormonstruktur weicher. Dadurch geraten Rumpf und Becken quasi aus dem Gleichgewicht. In Folge der Schwangerschaft und der Geburt werden alle beteiligten Muskeln, Sehnen und Bänder extrem überstrapaziert. Daher heißt es nach der Geburt erstmal: Den Körper im „Schongang“ zurückzubilden. Im ersten Schritt bedeutet das vor allem Regeneration! Im Wochenbett kannst Du mit leichten Basis-Übungen zur Wahrnehmung des Beckenbodens starten. Nach einigen Wochen darfst Du dann gezielt mit Rückbildungsübungen beginnen. Da eine fehlende oder gar falsche Rückbildung verheerende, langfristige Folgen haben kann, empfehle ich Dir wirklich nichts dem Zufall zu überlassen und Dich an Spezialisten zu wenden (In Frankfurt und Umgebung bietet sich hier natürlich das Personal Training bei und mit Lieblingstrainerin an 😉 ).
Sobald die Körpermitte wieder in ihre Ausgangslage gebracht wurde, die Rectus Diastase geschlossen und der Beckenboden gestärkt ist, kann das Training intensiviert werden.

frau core sport schwangerschaft

Nach der Rückbildung

Sobald Du die Rückbildung erfolgreich abgeschlossen hast, kannst Du mit einem intensiveren, effektiven Training beginnen und mit gezielten Übungen Deinen Problemzonen den Kampf ansagen! Dennoch ist weiterhin etwas Vorsicht geboten: Nach der Geburt ist häufig die allgemeine Fitness in Mitleidenschaft gezogen worden. Um ein Übertraining und zu hohe Belastungen für den Körper zu vermeiden, sollte das Training zunächst langsam und progressiv aufgebaut werden.

Hier bietet sich besonders der aeroSling Sling Trainer an, übrigens eines meiner Lieblings-Trainings-Tools, mit dem Du ein super Ganzkörperworkout absolvieren kannst. Das Besondere: Du trainierst mit jeder Übung den gesamten Körper, Deine Körperspannung und vor allem, bei richtiger Durchführung, Dein Muskelkorsett (Bauch & unterer Rücken), sowie Deinen Beckenboden. Aufgrund der Umlenkrolle des aeroSlings wird darüber hinaus besonders die Tiefenmuskulatur, die nicht zuletzt für eine gute Körperhaltung verantwortlich ist, beansprucht. Im Personal Training nutze ich den aeroSling sehr gerne, da er für alle Trainingslevels super geeignet ist. Du bestimmst selbst durch Deine Fußstellung und Schräglage, wie anstrengend Du Dir die Übung gestaltest und kannst so einfach und unkompliziert jeder Zeit den Schwierigkeitsgrad verändern.

Warum Sport nach der Schwangerschaft so wichtig ist? Hier nochmal die wichtigsten Fakten:

  • Rückbildung von Beckenboden & Muskelkorsett
  • Das anfällige Immunsystem wird gestärkt
  • Du wirst fit für den neuen Familienalltag
  • Sorgt für gute Laune & Ausgeglichenheit
  • Es hilft Dir die richtige Körperhaltung aufzubauen

Und natürlich last but not least:

  • Es lässt die überschüssigen Schwangerschaftspfunde schmelzen
  • Strafft den Körper und sorgt für mehr Wohlbefinden

Na, überzeugt und direkt Lust bekommen zu trainieren? Dann starte jetzt mit meinem Mama-Einsteiger-Workout!

  • Kniebeuge (3x 12 Wdh.)
    aeroSling Sling Trainer Übung Kniebeuge draußen
  • Enges Rudern (3 x 12 Wdh.)
    aeroSling Sling Trainer Übung Kniebeuge draußen
  • Brustpresse (3×12 Wdh.)
    aeroSling Sling Trainer Übung Kniebeuge draußen
  • Schulterheben (3×12 Wdh.)
    aeroSling Sling Trainer Übung Kniebeuge draußen
  • Hip Flexion (3×12 Wdh.)
    aeroSling Sling Trainer Übung Kniebeuge draußen

Fotos von lieblingsbilder/ Julia Rosenberger (www.lieblingsbilder.net)

Trainingsbeschreibung:

Achte bei jeder Übung auf Deine Ganzkörperspannung. Der Körper bildet stets eine Linie; Der Bauch ist angespannt und auch die Beckenbodenmuskulatur ist stets aktiviert.
Stell Dich am Anfang nicht zu schräg. Je schräger Du stehst, umso anstrengender ist es für Dich. Daher mute Dir am Anfang nicht zu viel zu.

Führe die Bewegung langsam und kontrolliert aus. Zwischen den Sätzen hast du circa 30 bis 60 Sekunden Zeit zu verschnaufen. Nimm dir zu Beginn deines Wiedereinstieges wirklich die Erholungszeit die dein Körper benötigt.

Kleiner Tipp: Sobald Du ein bisschen Übung und genügend Kraft aufgebaut hast, kann Dein Baby ganz leicht mittrainieren! Schnapp Dir dazu eine geeignete Tragehilfe.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Ausprobieren!

Katha

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.