Magnesium

Die Vorteile von Magnesium und Green Smoothies

Mehr als nur „das Zeug für die Hände“

Klar, jeder gewissenhafte und ambitionierte CrossFit Enthusiast denkt beim Wort Magnesium vielleicht zuerst an das Einreiben der Hände vor einem WOD. Aber viel wichtiger als guter Grip ist der Nährstoff Magnesium, und auch nicht nur für Sportler.

Magnesium ist ein Mineral und gehört zu den sogenannten Mikronährstoffen. Magnesium müssen wir über die Nahrung aufnehmen. Es ist an über 300 Stoffwechselprozessen beteiligt und spielt daher eine wichtige Rolle in unseren Zellen. Es ist unter anderem ein regulierender Faktor für den Elektrolythaushalt des Körpers, die Funktion des Nervensystems, der Knochengesundheit und der Muskelkontraktion. Leistungssportler, schwangere und stillende Mütter und Menschen, die einem hohen physischen und psychischen Stress ausgesetzt sind, haben einen erhöhten Magnesiumbedarf. Ist zudem der Magnesiumspiegel aufgrund unzureichender Versorgung durch falsche Ernährung, unzureichende Darmfunktion oder verstärkte Ausscheidung (Niere, Schwitzen) niedrig, kann es schnell zu Mangelerscheinungen kommen.

Mögliche Symptome können sowohl physischer als psychischer Natur sein:

  • Müdigkeit
  • Schwäche
  • Schlafstörungen
  • Gewichtsverlust
  • Ruhelosigkeit
  • Schwindel
  • Bewusstseinsstörungen
  • Teilnahmslosigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Geräuschempfindlichkeit
  • mangelnder Konzentration
  • Unruhe
  • Nervosität
  • Reizbarkeit
  • Verlangsamung der geistigen Aktivität
  • Depressionen
  • Psychosen

Die Menge ist entscheidend

Die Versorgung mit ausreichend Magnesium ist also sinnvoll, um gesundheitlichen Beschwerden vorzubeugen. Die verbreitetsten Empfehlungen liegen bei 310mg bis 400mg bei Erwachsenen pro Tag. Bevor man dieses Mineral aber supplementiert, sollte man die Ernährung optimieren.

Magnesiumreiche Lebensmittel sind:

  • grünes Gemüse wie Spinat, Wegerich, Portulak, Okra und Mangold
  • Kräuter wie Basilikum, Majoran, Petersilie, Salbei, Kresse und Rosmarin
  • Andere Sorten wie Ingwer, Brennessel, Kaktusfeige, Trockenfrüchte, getrocknete Pilze, Hülsenfrüchte und Hagebutten

Smoothie gefällig?

Jetzt kann man sich auch denken, warum Green Smoothies (also Shakes mit Gemüse und Kräutern) in letzter Zeit immer beliebter werden. Denn die Zutaten machen sie so nährstoffreich und lecker!

Und sie sind auch noch schnell gemacht: Eine große handvoll frischen Spinat, ein halbes Glas Apfelsaft, einen guten Schuss Orange und etwas frische Petersilie zusammen mit ein paar Eiswürfeln in den Mixer geben, pürieren, und am Ende noch einen Teelöffel Chia Samen überstreuen. Fertig ist die Vitamin- und Mineralstoffbombe!
Einen solchen Smoothie kann man ruhig täglich trinken, um seinen Mikronährstoff-Haushalt aufzupeppen. Aber auch als unregelmäßige Powermahlzeit können sie durchaus positive Effekte auf die Gesundheit haben.

Wie ist es bei Euch und Eurem Magnesium-Haushalt? Macht Ihr irgendetwas Besonders um ihn oben zu halten? Trinkt Ihr auch gerne mal einen Green Smoothie? Habt Ihr leckere Rezepte, die Ihr mit mir teilen möchtet? Lasst es mich wissen in den Kommentaren!

Sportliche Grüße,

Euer Fabien

2 Kommentare
  1. Daniel
    Daniel says:

    Anstatt des frischen Spinats lieber tiefgefrorenen nehmen – hat noch wesentlich mehr Vitamine und man kann die Eiswürfel weglassen…

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.