Unser FIBO 2015 Rückblick

Der Zirkus verlässt die Stadt

Das großartige aerobis Team auf der FIBO

Meine erste Erfahrung, die ich dieses Jahr auf der FIBO gemacht habe, trug sich auf der Herrentoilette zu. Als ich nichtsahnend die sanitären Räumlichkeiten aufsuchte, stand da ein junger Herr an den Pissoirs mit komplett runtergelassenen Hosen. Und ich meine wirklich runtergelassen, bis zu den Knöcheln. Und so stand er da mit seinem blanken Hintern und erleichterte sich. Vielleicht hatte er nicht damit gerechnet, dass noch jemand anderes die Örtlichkeiten zu der frühen Uhrzeit aufsuchen würde. Vielleicht war es ihm auch einfach egal. Es passt aber irgendwie zur FIBO, denn hier zeigt man einfach gern, was man hat. Und das trifft nicht nur auf die Aussteller zu, sondern auch auf die Besucher. In unserem FIBO-Rückblick werfen wir noch mal einen Blick auf all die schönen Sachen, die wir gezeigt haben und die uns gezeigt wurden.

Der aerobis Stand

Der aerobis Stand auf der FIBO 2015

Unser Stand war schon wie letztes Jahr in der Functional Training-Halle. Dort haben wir uns pudelwohl gefühlt und konnten uns über unglaublich viele Besucher und Interessenten freuen. Wir haben Euch natürlich die bekannten Sachen gezeigt, wie unsere Frames und blackPacks, aber auch neue Produkte wie die farbigen aeroSlings oder die brandneue blackPack VEST Gewichtsweste. Dass so viele Leute auf unseren Stand gekommen sind, lag aber auch an unserem großartigen Team aus extrem sympathischen, hilfsbereiten und offenen Menschen, die jederzeit ein Lächeln auf den Lippen hatten. Ich denke, es ist keine Übertreibung, wenn ich sage, dass wir das geilste Team überhaupt hatten. Wir möchten hier noch einmal allen Teammitgliedern für ihre Weltklasse-Unterstützung danken, die uns die vier Tage trotz großer Lautstärke und körperlicher Anstrengung zu jeder Zeit versüßt haben.

Die revvll Challenge

Die aerobis revvll Challenge auf der FIBO

Man kann die revvll Challenge relativ leicht zusammenfassen: Sie war ein voller Erfolg! Unzählige Teilnehmer haben über die FIBO tausende Seilmeter zurückgelegt und sich in nur einer Minute komplett verausgabt. Wir haben bewusst keine Vorgaben bei der Zugtechnik gemacht, so konnte jeder die für sich beste Technik herausfinden. Es stellte sich aber recht schnell heraus, dass diejenigen, die mit dem ganzen Körper gearbeitet haben, bessere Ergebnisse erzielen konnten. Viele haben zu sehr auf ihre Arme vertraut und hauptsächlich aus dem Trizeps gezogen. Es ist nicht verwunderlich, dass bei dieser Technik die Kraft sehr viel schneller nachlässt. Der FIBO-Sieger der Herren, Matze, hingegen hat bei jeder Zugbewegung lange Züge gemacht, so die Rückenmuskulatur besser einbezogen und zusätzlich mit den Beinen gearbeitet. Nur mit dieser Technik war es ihm möglich, den FIBO-Rekord von 28 Umdrehungen in einer Minute zu erreichen. Matze kann sich jetzt genau wie Christiane, die mit 24,5 Umdrehungen den Rekord in der Damen-Kategorie aufgestellt hat, über einen brandneuen aeroSling ELITE Plus freuen! Herzlichen Glückwunsch Euch beiden!

Der Sieger der aerobis revvll Challenge auf der FIBO 2015

Unsere Eindrücke von der FIBO

Die Rolltreppen sind auf der FIBO sehr beliebt
Auf der Fitness-Messe sind die Rolltreppen extrem beliebt

Die diesjährige FIBO, die übrigens ihren 30. Geburtstag feierte, hat zwei Trends relativ deutlich gemacht. Einerseits bleibt das Functional Training ein absolutes Trendthema. Andererseits hält die Digitalisierung Einzug ins Training, sei es als Wearable, das Sportlern helfen soll, die Workouts zu tracken und Ergebnisse besser abbilden zu können, aber auch in Form von computergestützten Trainingsgeräten und interaktiven Fitnesskursen. Les Mills aus unserer Halle zeigte beispielsweise eine Version vom klassischen Spinning auf stationären Fahrrädern, bei dem man vor einem riesigen Bildschirm radelt und digitale Welten durchfährt. Doch auch wenn ich in der Freizeit gern eine Runde an der Playstation zocke, spricht mich digitaler Sport nur wenig an. Das liegt vielleicht aber auch daran, dass ich total viel Spaß an körperlicher Ertüchtigung habe. Ich muss nicht durch Computer von der Anstrengung abgelenkt werden, um das Trainingsprogramm durchzustehen. Mir ist aber bewusst, dass es nicht allen Menschen so geht und für einige die zusätzliche Motivation durch videospielähnliche Programme ein großer Vorteil ist. Letztendlich kann aber kein Computer der Welt für Dich schwitzen, die körperliche Anstrengung bleibt einem so oder so nicht erspart.

Was auch dieses Jahr wieder aufgefallen ist: Sehr viele junge Besucher können mit funktionellem Training einfach nur wenig anfangen. Für die meisten dient der Gang ins Fitness-Studio vor allem dazu, Muskeln aufzubauen. Offensichtlich geht es dabei hauptsächlich darum, möglichst schnell möglichst viel Muskeln aufzubauen. Da ist die Leistungsfähigkeit dann auch erstmal nur zweitrangig. Wenn ich aber Leuten, die deutlich muskulöser sind als ich (und das sind 90% der Besucher), Übungen am Sling Trainer vormache und ich die Übungen problemlos hinbekomme, die Besucher aber große Probleme haben, dann muss man sich die Frage stellen, wie die Leute die ganzen Muskeln überhaupt aufbauen. Ich kann absolut nachvollziehen, dass man zum Sport kommt, weil man „besser“ aussehen möchte. Das ist völlig legitim. Ich persönlich sehe mein Training aber eher als Weg, kräftiger und leistungsfähiger zu werden, und nehme die eventuell auftretenden „Verbesserungen“ im Aussehen quasi nebenbei mit. Das liegt aber wahrscheinlich daran, dass ich generell sehr uneitel bin und ich auch mittlerweile ein Alter erreicht habe, in dem man die eine oder andere schwere Verletzung schon hinter sich hat. Da rücken andere Prioritäten ganz selbstverständlich in den Vordergrund.

Unser Fazit

Insgesamt war die diesjährige FIBO für uns ein großer Erfolg und wir hatten auch alle vier Tage sehr viel Spaß. Wir hatten ein großartiges Team mit motivierten Leuten, unser Stand war durchaus nett anzusehen und etliche Besucher haben uns ihre Aufmerksamkeit geschenkt. Und sei es auch nur, um kurz die revvll Challenge zu machen. Wie habt Ihr es empfunden? Wie waren Eure Eindrücke von der FIBO? Was uns auch sehr interessiert: Habt Ihr unseren Stand gesehen? Wie gefiel er Euch? Was sagt Ihr zu unserem FIBO-Auftritt und zu unseren Show-Workouts? Was können wir nächstes Jahr besser machen? Wir würden uns über Feedback sehr freuen, damit wir Euch im Jahr 2016 einen noch besseren Stand mit noch mehr Action bieten können! Also lasst uns Eure Kommentare unterhalb dieses Artikels da. Zum Abschluss gibt es noch eine Gallerie der besten Bilder, die wir nebenbei geschossen haben. Viel Spaß damit!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.